Essen als Feind oder Verbündeter

Aus Erfahrung und der Arbeit mit Betroffenen weiß ich, wie beherrschend alles, was mit Essen zu tun hat, sein kann: Schuldgefühle, weil man etwas „Verbotenes“ oder vermeintlich zu viel gegessen hat. Der Wunsch, alles ungeschehen zu machen. Der tägliche Kampf mit der Waage, dem Spiegelbild und dem persönlichen Umfeld.

Oder auch der alles überwältigende Drang nach Essen, der gefühlt einzigen Sache auf dieser Welt, die immer verfügbar ist, die tröstet und für einige Zeit alles andere vergessen lässt.

Wieder andere finden sich wieder in einem kräftezehrenden Hin und Her zwischen dem großen Wunsch nach Essen und dem darauf folgenden ebenso großen Wunsch, alles wieder loszuwerden.

Gestörtes Essverhalten hat so viele Gesichter...

Wenn Sie sich in diesen Zeilen wiederfinden und spüren, dass das Essen in Ihrem Leben eine zu große Rolle spielt, können wir gemeinsam herausfinden, worum es wirklich geht. Was steckt dahinter und wie können Sie sich von den Zwängen befreien, mit denen das Essen für Sie verknüpft ist?​

 

Ich möchte Sie gerne ein Stück auf diesem Weg zu einem neuen, ungetrübten Umgang mit dem Essen und all den Emotionen begleiten, die damit in Zusamenhang stehen.

Praxis

die Praxis zieht derzeit um

Telefon

0176/77210954

© 2016

Vivien Vogt

Erstellt mit Wix.com